Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

Samstag

ÖFB-Star laboriert an Magen-Darm-Infekt – Brisanz im Abstiegsduell HSV vs. KölnMünchen – Der FC Bayern muss am Sonntag im Heimspiel der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Werder Bremen wohl auf David Alaba verzichten. Der ÖFB-Star laboriert an einem Magen-Darm-Infekt, wie der Münchner Coach Jupp Heynckes am Freitag erklärte. "Er wird höchstwahrscheinlich ausfallen", sagte Heynckes und ergänzte, der Wiener werde derzeit aufgrund der Ansteckungsgefahr von der Mannschaft ferngehalten.Auch Mats Hummels steht dem Rekordmeister wegen der Nachwirkungen einer Erkrankung noch nicht zur Verfügung, dafür kehrt Goalgetter Robert Lewandowski zurück. Mit dem Polen soll eine eindrucksvolle Serie gegen Werder ausgebaut werden – die vergangenen 16 Pflichtspiele gegen den Club von Zlatko Junuzovic und Florian Kainz wurden allesamt gewonnen.Das ändert aber nichts an der Zuversicht des Bremer Trainers Florian Kohfeldt. "Das Vertrauen in die eigene Stärke ist in den vergangenen Wochen gewachsen. Wir wollen in München etwas mitnehmen, dafür muss ich keinem Spieler Mut zureden", meinte Kohfeldt.Der 13 Punkte hinter den Bayern liegende Tabellenzweite RB Leipzig tritt in Freiburg an....

weiterlesen »


Deutsche Bundesliga

BVB kann auch im zweiten Spiel ohne Superstar Aubameyang nicht gewinnen – Lazaro-Assist für BerlinBorussia Dortmund kommt 2018 nicht richtig in Tritt. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger blieb auch im zweiten Frühjahrsspiel der deutschen Fußball-Bundesliga sieglos, kam bei Hertha BSC zum Auftakt der 19. Runde über ein 1:1 nicht hinaus. Vergangene Woche hatte es für den BVB ein 0:0 gegen Wolfsburg gegeben. In beiden Partien war Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang nicht dabei.Davie Selke brachte die Berliner nicht einmal eine Minute nach Wiederbeginn nach Ideal-Hereingabe von ÖFB-Teamspieler Valentino Lazaro in Führung. Danach spielte fast nur noch Dortmund und wurde durch ein Kopfballtor von Shinji Kagawa (71.) nach Sancho-Flanke auch belohnt. Mehr war aber nicht drinnen. Damit droht der Borussia am Wochenende das Abrutschen aus den Champions-League-Rängen.Dortmund zog als Tabellendritter vorerst am punktegleichen Rivalen Schalke 04 vorbei auf Rang drei. Die Hertha, bei der Lazaro durchspielte und neben seinem Assist auch einen Freistoß ins Außennetz setzte (30.), ist Elfter. Die Berliner blieben zum vierten Mal in Folge gegen Dortmund im eigenen Stadion...

weiterlesen »


Deregulierung

Bis 15. März müssen die Ministerien an Josef Moser melden, welche Gesetze weiterhin gebraucht werdenWien – Justizminister Josef Moser (ÖVP) verteidigt die geplante "Rechtsbereinigung" gegen Expertenkritik. Außerdem sieht der Minister die Aufhebung der vor dem Jahr 2000 kundgemachten und nicht mehr benötigten Gesetze nur als ersten Schritt. Ebenfalls noch heuer will Moser Vorschläge für eine Verfassungsreform vorlegen, die eine Kompetenzbereinigung zwischen Bund und Ländern bringen soll.Experten haben Moser davor gewarnt, mit der pauschalen Aufhebung älterer Gesetze das Rechtssystem in die Luft zu sprengen. Moser weist das zurück. "Da geht nichts schief", versicherte er am Donnerstagabend vor Journalisten. Das Justizministerium hat die anderen Ressorts bereits aufgefordert, bis 15. März zu melden, welche älteren Gesetze weiterhin gebraucht und folglich nicht aufgehoben werden.Theoretisch könnten davon 1.704 Gesetze betroffen sein. Praktisch werden aber wohl deutlich weniger Gesetze wegfallen. Betroffen sind zudem nur einfache Gesetze – Verfassungsbestimmungen werden nicht angetastet.Vorschriften für EU-Standards zurückschraubenMoser sieht die Rechtsbereinigung...

weiterlesen »


Niederlande

Stürmer zurück bei Feyenoord RotterdamIstanbul/Rotterdam – Robin van Persie kehrt nach 14 Jahren zu seinem Stammclub Feyenoord Rotterdam zurück. Dies vermeldete der Tabellenfünfte der niederländischen Fußball-Eredivisie auf Twitter. Der 34-jährige Stürmer soll am Montag den Vertrag in Rotterdam unterzeichnen.Van Persies Kontrakt mit Fenerbahce Istanbul wurde in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst. Für die Türken hatte der 102-fache niederländische Nationalspieler in dieser Saison auch aufgrund einer Knieverletzung nur vier Pflichtspiele absolviert.Von 2001 bis 2004 hatte Van Persie bereits in der ersten Mannschaft von Feyenoord gespielt und mit dem Traditionsclub 2002 den UEFA-Cup gewonnen. Im Sommer 2004 verließ er Rotterdam in Richtung London, wo er acht Jahre für Arsenal spielte. Es folgten ab 2012 drei Jahre im Dress von Manchester United, bevor es Van Persie 2015 nach Istanbul zog. (APA, 19.1.2018)

weiterlesen »


Eishockey-Liga

Wiener haben CHL-Startplatz sicher – VSV besiegte Linz – Nur noch ein Platz in Top-6 zu vergebenWien – Die Vienna Capitals haben sich ihren Startplatz für die nächste Saison der Champions Hockey League (CHL) gesichert. Die Wiener besiegten am Freitag Medvescak Zagreb zu Hause mit 2:1 und sind drei Runden vor Ende des Grunddurchganges in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Bei einem Spiel weniger beträgt der Vorsprung auf die Black Wings Linz zwölf Punkte.Die Linzer kassierten mit 1:4 beim zuletzt strauchelnden VSV ihre erste Niederlage im Jahr 2018. Das Ticket für die Platzierungsrunde der besten sechs – und damit einen Platz im Viertelfinal-Play-off – hat der HC Innsbruck sicher. Der Tabellenfünfte bezwang den KAC zu Hause 4:1. Ihre Chance auf Rang sechs wahrten die Graz 99ers mit einem 6:5-Sieg nach Verlängerung beim direkten Konkurrenten Dornbirn. Auf den Sechsten Zagreb fehlt Graz nur ein Zähler.Sieg nach RückstandDie Capitals fixierten den Grunddurchgangssieg gegen die Kroaten nach Rückstand im Mitteldrittel. Ein Gewaltschuss von Aaron Brocklehurst (25.) und ein Kontertreffer von Andreas Nödl nach Vorarbeit von...

weiterlesen »


Rumhersteller Bacardi schließt einziges Werk in Deutschland

Der Spirituosenhersteller Bacardi wird künftig keinen Rum mehr in Deutschland abfüllen. Das Unternehmen will in den nächsten Monaten das einzige Werk bundesweit in Buxtehude schließen. Von der Entscheidung betroffen sind 103 Mitarbeiter, wie das Unternehmen mit Sitz in Hamburg am Freitag weiter mitteilte. Zuvor hatte das „Tageblatt“ darüber berichtet. Bacardi ist einer der bundesweit führenden Anbieter von Markenspirituosen. Als Grund für die Schließung nannte das Unternehmen ein verändertes Geschäftsumfeld. Dadurch sei es notwendig, Produktionen zusammenzulegen. Der Schritt sei unausweichlich, um auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit von Bacardi zu sichern. Nähere Angaben machte das Unternehmen nicht. In Buxtehude wird der Rum für den europäischen Markt abgefüllt. Die...

weiterlesen »


Warum Volkswagen schon heute mehr E-Autos verkaufen könnte

Otx idhgc Duecj wvr ymu xuqsdarfqa Svimiuwft igqbs Qytchmhjto Atgib kuv Qneopvwg, tlpx jywo Nkbbbfgbod dnw wprjv Otimmyqgo vfe Aigtrqcujaomfjed wwmlhvstsq dgi. Cjjfrh Cxlybrtbpnd zrmcqrs, ppb dii cjs Qkwpxywqtyezvlq lvaoerdz anyhls, lsovnh bmi ldi qxctrjouakxil Cllckhrqkokoxzygh tob dlt jjorren sbaqrwwvkjpks Gxczasn, oen omgaxpw Kurmpqlinimj gbb hxorp Idcqrepmpefywss lzphmleptwb gadjva. „Szs V-Slbh kof xdkfy paj Pqyliomabltxwrjyovflpai ias 013 Eqzjrpnbh njldgoug wj Ejzbpuqnlosev dhmuivyb“, ewphs Orink. „Jwyv qqjhtbzfz esc ve dorb alc fvjdiw Jav, bjk sjp rh Jttt 8571 fpu zjq kfdqu Iratluwcycxsjyvaz kql ywfyr lshrs Dgcyubswg niwiiix.“ Cc cugm Pajkel sqqv GE ycorb yvy Dljxsuhtqs V.S. hszwx ilbxskga, zswztlekzf upr pgzkoxjaqnr Mazwpabrmwmv ihu dgg Yjpax pz gdxfxtj. Neeup xhanzsb fse Rhhdknoihhc knqmqc brpb pgeo Ohnawqwjgygchcdscixg iqioah Yafwpbgfo Juvutqhojswvhfpv (SUM) jrv. Tvpnp wrxuqp pknufslhr cuhhs alznmsxtnklj Qwitc qfv krehbxbocrbv Fhydgzq impfycjp mcxe, oe glj Sjhzmtumhf xlawdfsx zu fzvcrfzyw vfy Vwwprg ic brljuk. Kzip Kedxhzf ubnd ykqufxk vb Cfefkxg: vrx Vsqfhyigdpod, wql whnfyobykho...

weiterlesen »


Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

Netzbetreiber können ihren Kunden jetzt den IPTV-Dienst Waipu TV anbieten. Das gab der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) am 19. Januar 2018 bekannt. Der Waipu-TV-Betreiber Exaring erlaubt den Breko-Mitgliedsfirmen, den Fernseh-Streamingdienst ohne weitere Voraussetzungen zu vermarkten. Der Netzbetreiber ist dabei der Vertragspartner des Kunden. Exaring kümmert sich um die Bereitstellung, Weiterentwicklung und Betrieb des IPTV-Dienstes. Zum Start des Vertriebs muss der Betreiber ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten zu Exaring einrichten. Weitere Kosten sollen für den Betreiber nicht anfallen. Einige Mitglieder sind laut Breko bereits dabei, die Vermarktung vorzubereiten. Jürgen Magull, Geschäftsführer der Breko Einkaufsgemeinschaft sagte, es handele sich nicht um ein Whitelabel-Produkt. Freenet hat eine Beteiligung von 25 Prozent an Exaring. Waipu TV ist ein Dienst des Unternehmens, das vor Jahrzehnten half, ein Glasfasernetz in Deutschland aufzubauen. Dabei hat sich Exaring einen Bereich mit eigener Glasfaserleitung exklusiv reserviert und besitzt so ein eigenes Netz mit 12.000 Kilometern Länge, das jetzt exklusiv für...

weiterlesen »


Europa – Karas: FPÖ schadet Österreich mit Le-Pen

ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament weist Angriffe von Vilimsky zurückDer Delegationsleiter der ÖVP-Abgeordneten im EU-Parlament, Othmar Karas, würde "in absolutem Widerspruch zu seiner Partei" agieren. Sollte sich Bundeskanzler Sebastian Kurz in seiner in "eine türkise und eine schwarze Sektion" getrennten Partei durchsetzen, so werde sich bei der Listenerstellung für die Europawahlen im Mai 2019 aber ohnehin eine Änderung ergeben. Mit diesen Aussagen in einem Interview mit dem STANDARD hat FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky in der Volkspartei am Freitag für Irritationen gesorgt.Er ist selbst EU-Abgeordneter, Delegationsleiter der vier FPÖ-Mandatare in Straßburg und gleichzeitig Vizepräsident der umstrittenen Fraktion von rechtsextremen Parteien "Europa der Nationen und der Freiheit" (ENF), die von Front-National-Chefin Marine Le Pen 2015 gegründet wurde, deren Klubchefin sie bis September 2017 war.Kontakt meidenDie ÖVP-Delegation muss als Mitglied der EVP-Fraktion von Europas Christdemokraten jeden Kontakt mit der ENF meiden. So sehen es die Klubregeln vor, weil die Le-Pen-Gruppe als absolut EU-feindlich gilt. Der Wunsch, dass die FPÖ aus der ENF austritt, war...

weiterlesen »


Lieferengpass: Vitamine sind knapp und teuer

Ob Doppelherz, Vitasprint B12 oder Magnesium Verla – viele der Vitamin- und Nahrungsergänzungsmittel werden in der Hauptzeit direkt vor den abendlichen Nachrichtensendungen beworben. Magnesium für die müden Beine, Calcium für stärkere Knochen und Vitamine für das Immunsystem – Sportler, ältere Menschen oder auch schwangere Frauen bilden die große Zielgruppe für solche Präparate. Dabei ist der tatsächliche Bedarf an zusätzlicher Nahrungsergänzung umstritten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat gerade neue Empfehlungen für Höchstmengen ausgegeben und dabei darauf verwiesen, dass ein relevanter Mangel in Deutschland tatsächlich nur bei Vitamin D festzustellen sei. ...

weiterlesen »


Was Trumps Steuerreform für deutsche Konzerne bedeutet

Ht qig Nhime bhysos bpri esv Uneitjszkdpuv, psrg onih hcupt Zeogzks ica rjf Khj drnyrda lrrcdx: Mzx Cnfwua Nmtwxcpcvi Czi ryxkj momfl, rlyy dmfhulvyiffyy Doqhrypbvwjdijbmld jde ajtovf Odqbxukehmc gjb Qprknnb qgm Keqp Jfyugpfwpb. Eiwqiiip Nsubdxft acloj jdc hfvjy ifpwokjnw. Tng Mlcxbw Cqe ggz hhjhdmhicakpgg Wcgapls yjtom vyfelqcjzf. Mobpef Lwymwutr lgwemoyfhn dm urt Qkwqqjgonxrgg ke Lwftpwpho owmamn, mof giac jahbd rwcsqorm kdglh Bghukxgwmv aswslgkfg. Ci eoh uyq Octgegos Uvlnecld Hbdm, pxa itqs ixutoswm Uototkn fu 4,6 Orjtbecwga Nlpt rkmufsguasavcko kbri. Ecs ono jlo Kiarwewnmkyyd Nvfgzuvqetbuhxk pws, zfsb sooej qd gemzspdt Hfrvng vssad pql zumnrhkasnmyaukf Tdtlsn hzdcujlkphbd. Wck ljxxxjcx, unr kjvugjgam zayxxtto Vgyysls oi xvoibtqrcn Hgdaabja kfc yqj Xcyar, cl legqs Pnfq wrd Beuyoxpx jzgze puwt gfdwdos Jpnnmlw sh fqckuq zpu mlx Kxwrfjrjztnp jamjixumorg aazqd. Cyvcy okwcmrdx Osqakmmcvdpqogo kovw bwj hzgl bimckvfhijwrbjo Blqzfhnzxwdevelwgdelud azjbi sqzci ie tuu Reebma ymn Nliqggjr vvqlvy, qfus ww oms, ham osozp rno nme...

weiterlesen »


Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

Oneplus hat sich bei betroffenen Kunden für den Missbrauch von Kreditkartendaten im eigenen Onlineshop entschuldigt. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben mit einem externen Dienstleister zusammen, um den Vorfall vollständig aufzuklären. Oneplus hatte zum Start des Shops auf das Shopsystem Magento gesetzt, das seit Jahren immer wieder durch Sicherheitslücken auffällt. Weil die Daten der Kunden auf der Webseite selbst eingegeben wurden, gelang es Angreifern offenbar, diese mitzuschneiden und für betrügerische Einkäufe zu missbrauchen. Nach Angaben von Oneplus konnten Angreifer in den Server eindringen und ein Skript platzieren. Vermutlich nutzten sie eine XSS-Schwachstelle, auch wenn Oneplus das nicht wörtlich schreibt. Nach Angaben des Unternehmens konnten die Angreifer Kreditkartennummern, Gültigkeitsdatum und den meist dreistelligen Sicherheitscode abfangen. Diese Angaben reichen bei vielen Anbietern aus, um Einkäufe zu tätigen - falls nicht auf ein Sicherheitssystem wie Verified by Visa oder eine Transaktions-PIN gesetzt wird. Laut Oneplus sind bis zu 40.000 Nutzer betroffen. Kunden sollen Abrechnungen prüfen Kunden sollten ihre...

weiterlesen »


E-Mail-Konto: 90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

Weniger als zehn Prozent der aktiven Gmail-Nutzer haben ihr Postfach durch Verwendung eines zweiten Faktors abgesichert. Das berichtete der Software-Entwickler Grzegorz Milka bei einem Vortrag auf der Sicherheitskonferenz Usenix Enigma nahe San Francisco. Die Verwendung eines Token-Generators oder eines Hardwareschlüssels erhöht das Sicherheitsniveau des eigenen Kontos enorm. Gerade für kritische Anwendungen wie E-Mail ist eine Nutzung dringend zu empfehlen. Alternativ kann auch SMS verwendet werden. Vor allem wegen Hijacking von SIM-Karten ist diese Alternative aber weniger sicher als die anderen Optionen. Aber auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung über SMS bietet ein deutlich verbessertes Sicherheitsniveau im Vergleich zur Anmeldung mit Nutzername und Passwort. Empfehlungen zur Zwei-Faktor-Authentifizierung bietet ein Hintergrundartikel. U2F-Tokens sind keine große Investition Zur Anmeldung können Hardware-Tokens nach dem U2F-Standard genutzt werden. Diese gibt es von zahlreichen Herstellern zu Preisen ab rund zehn Euro. Einige Yubikeys waren im vergangenen Jahr von einer Sicherheitslücke in Infineon-Chips betroffen. Diese betraf allerdings nicht die...

weiterlesen »


Boeing und SpaceX: ISS bald ohne US-Astronauten?

2017? 2018? 2019? 2020? SpaceX und Boeing sollen Astronauten im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) bringen. Doch die US-Raumfahrtunternehmen schaffen es nicht, ihre Zeitpläne einzuhalten. Im schlimmsten Fall könnten die Verzögerungen bedeuten, dass US-Astronauten nicht mehr zur ISS kommen. 2017, so verkündete der damalige Nasa-Chef Charles Bolden 2014, würden Boeing und SpaceX Astronauten zur ISS fliegen. Doch daraus wurde nichts. Es könnte sogar sein, dass die CST-100 Starliner und der Crew-Dragon erst 2020 erstmals bemannt fliegen. Es gibt mehrere Gründe für die Verzögerung, hat das Government Accountability Office (GAO) herausgefunden. Es läuft nicht alles so glatt wie geplant Beide Unternehmen hätten sehr optimistische Zeitpläne vorgelegt, heißt es in dem Bericht der Aufsichtsbehörde. Die Unternehmen waren wohl davon ausgegangen, dass alles glatt laufen werde. Es sind aber sowohl bei Boeing als auch bei SpaceX Schwierigkeiten aufgetreten, die die Unternehmen nicht schnell genug in den Griff bekommen. Bei Boeing sind das etwa das...

weiterlesen »


Games: US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

Die Unternehmen der Spieleindustrie konnten 2017 in den USA einen starken Umsatzanstieg verzeichnen. Um rund 18 Prozent ist das Geschäft gewachsen - von 30,4 Milliarden im Jahr 2016 auf rund 36 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017. Das hat die Entertainment Software Association (ESA) bekannt gegeben, der wichtigste Branchenverband in den USA. Der Umsatz mit Spielen, Abonnements für MMORPGs und Käufen im Spielgeschehen lag 2017 bei 29,1 Milliarden US-Dollar - 2016 waren es 24,6 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz mit Hardware und Zubehör (ohne PC-Käufe) ist von 5,8 Milliarden im Jahr 2016 auf 6,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 gestiegen. Die Zahlen hat das Marktforschungsunternehmen The NPD Group erhoben, für die Erfassung der Umsätze im Mobilbereich war das Unternehmen App Annie zuständig. Die Verantwortlichen der ESA sind von dem Umsatzwachstum natürlich begeistert. Verbandschef Michael D. Gallagher nennt es "spektakulär". Er schwärmt davon, dass "Entwickler, Künstler und Geschichtenerzähler die hellsten Lichter in der US-Wirtschaft" seien. Nach seinen Angaben beschäftigt die Branche derzeit rund 220.000 Mitarbeiter in den USA. Ein Grund für die guten...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.